BCT-Touristik

Mexiko Studienreisen

Studienreise Mexiko Intensiv, 24 Tage

Reise Mexiko Intensiv
24 Tage von Norden nach Süden Mexiko kennenlernen

Mexiko erleben in 24 Tagen. Unsere Reise Mexiko Intensiv führt Sie zuerst auf die Halbinsel Yukatan, wo einst die Maya ihr großes Reich hatten. Sehen Sie beeindruckende Relikte dieser Zeit, wie die Städte Chichén-Itzá oder Calakmul. Baden Sie im Golf von Mexiko und beobachten Sie Delfine in freier Wildbahn. Weiter geht es dann südlich entlang des Pazifiks Richtung Mexiko-Stadt durch die früheren Gebiete der Zapoteken und Mixteken.

Von Mexiko-Stadt aus erkunden Sie dann das Umland. Lassen Sie sich vom Winterquartier der Monarchfalter und den Schwimmenden Gärten von Xochimilco verzaubern und erfahren Sie mehr über die frühen Kulturen und die Expansion der Spanier beim Besuch zahlreicher Tempelstätten von Tolteken und Olmeken, sowie christlicher Klöster und Kirchen.

Thula

ReiserouteMexiko Intensiv
Studienreise – 24 Tage

Reiseroute

Programm
Studienreise Mexiko Intensiv

1. Tag: Aufbruch nach Mexiko

Nachmittags Flug von Frankfurt nach Mexiko Stadt, wo Sie am Abend desselben Tages ankommen. Transfer zum Hotel

2. Tag: Willkommen in Mexiko Stadt

Besuch des Zócalo, der Kathedrale, des Präsidentenpalastes und des Templo Mayor.

Der Zócalo (Place de la Constituión) ist 240 m × 240 m groß und schon für sich sehr imposant. Im Präsidentenpalast besuchen Sie die Innenhöfe mit dem Fresken von Diego Rievera. Die Kathedrale aus dem Jahr 1573, Sitz des Erzbischofes, ist von gotischen Stil beeinflusst.

Tenochtitlan – Hauptstadt der Azteken

Mexiko Stadt-Tenochtitlan wurde zwischen 1320 und 1350 von den Azteken erstmals besiedelt und war vom 14. bis zum Anfang des 16. Jahrhunderts deren Hauptstadt. Der Haupttempel „Templo Mayor“ war den Götter Göttern Huitzilopochtli und Tlaloc geweiht. Die Tempelruinen gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO. Erhalten ist ein vierstufiger Unterbau und die dorthin führenden Straßen und Plätze wie Plaza San Lucas, Calle Victoria, Calle Obispo und Atzacualco.

3. Tag: Die Chichimeken + Tolteken

Fahrt nach Tula, zur ehemaligen Hauptstadt der Tolteken, die besonders wegen der „Atlanten"-Statuen bekannt ist. Drei Säulenhallen umgeben das Zeremonial-zentrum. Der Tempeldes Quetzalcoatl zeigt eine Prozession von Jaguaren und Koyoten, darunter Adler wie sie Herzen zerreißen. Auf der Plattform des Pyramidenstumpfes befinden Sie die 4,5 mhohe toltekische Krieger, die Atlanten von Tula, die wohl einst das Tempeldach getragen haben.

Chichimeken in Tenayuca

Auf Ihrem Weg nach Tula besichtigen Sie die Pyramide von Tenayuca, das Resultat der Symbiose der Tolteken- und Chichimekenkultur, wegen der Schlangenkopfverzierungen der Umfassungsmauer auch Schlangenpyramide genannt. Welche Rolle die Chichimeken bei der Besiegung des Azteken spielten, erfahren Sie vom BCT Reiseleiter.

4. Tag: Nischenpyramide der Totonaken + Vanilleanbau

Tajin, der Gottes des Blitzes und Huracan, der Gottes des Windes wurden von den Totonaken verehrt. Der erste gab den Ort seinen Namen, der zweite war „Taufpate“ für die Hurrikans. Die Totonake erreichten zwischen den 7ten und 9ten Jahrhundert in Zentrum ihrer Stadt eine einzigartige Pyramide mit 365 Nischen, die die Tage des Kalenders symbolisieren.

Los Voladores

Der Tanz des Voladores wurde zur Ehren des Gottes der Fruchtbarkeit Tlazoltéotl aufgeführt. Vier Männer, symbolisch für die Windrichtungen, hängen kopfüber an einen sich drehendem Gestell auf 25 mHöhe an einem Mast. Eine fünfte Person mit einer Trommel und einer Flöte, sitzt auf der Spitze eines gefällten Baumstammes und symbolisiert die Sonne. Früher nur ein Ritual der Jungen auf den Weg zur Männlichkeit, dient es heute vor allem den jungen Akrobaten zum Broterwerb.

Hazienda & Ecopark Xanath

Auf der Hazienda der Familie Hernandéz sehen Sie Befruchtung und Anbau der Vanille. Im Ecopark steht ein nachgebautes Dorf der Totonaken das Ihnen einen weiteren Eindruck von dieser Kultur vermitteln wird.

5. Tag: Die Schwimmenden Gärten der Azteken

Fahrt mit den Trajineras, eine altmexikanische Gondel, durch die „Schwimmenden Gärten“ von Xochimilco. Diese schwimmenden Inseln mit den Kanälen dienten den Azteken als Gemüsegarten. Heute es besonders am Wochenende ein beliebtes Ausflugziel der Mexikaner.

6. Tag: Flug der Monarchfalter

Frühmorgens Fahrt ins Schmetter­lingschutzgebiet nach El Rosario. Hier haben die Monarchfalter ihr Winterquartier von Mitte November bis Ende Februar, bevor sie sich wieder auf ihre lange Wanderung zu den Großen Seen an die Grenze Kanadas machen. Die Besonderheit in El Rosario ist, dass hier mehrere Hundertmillionen Exemplare auf nur wenigen Hektar Fläche überwintern. Es ist ein fantastischer Anblick wenn sich tausende Falter mit ihren rotbrauen Flügeln mit schwarzen Adern in die Luft erheben.

Bei der indigen Bevölkerung heißt der Monarchfalter „Drache des Waldes“. Für Sie ist der Wanderflug des Schmetterlings der Flug der verstorbenen Seelen in eine andere Welt.

Morelia – eine koloniale Perle

Am Nachmittag erreichen wir Morelia, eine schöne alte Kolonialstadt mit einem 2 km langen Aquädukt. Ein Rundgang in der Weltkultur­erbestadt führt uns zur Kathedrale und zum Süßwarenmuseum.

7. Tag: Chincua in Sierra Madre

Fahrt nach Chincua wo wir mit einen Ranger eine Wanderung in einem Monarchfalter-Schutzgebiet unternehmen und die baumbestandene Gipfel der Sierra Madre bestaunen.

Toluca – Botanische Garten

Eine ehemalige Markhalle wurde mit bleiverglasten Fenstern umgestaltet und im Innern der botanische Garten von Toluca geschaffen. Das Farbenspiel der Glasfragmente im Meer der Pflanzen schafft eine einmalige atemberaubende Atmosphäre.

8. Tag: Merida

1542 von Montejo gegründet, erlebte die Stadt ihren Boom mit der Sisalfaser im 16. und 17. Jahr­hundert. Die enorme Nachfrage nach Sisal verhalf Merida zu großem Wohlstand, der sich noch heute in den zahlreichen Kolonialbauten aus jener Epoche widerspiegelt, die Merida auch den Zweitamen „Die Weiße Stadt“ einbrachten. Ein Spaziergang über den prachtvollen Boulevard de Montejo wird auch Sie schnell an die Champs Elysées erinnern. Vielleicht lassen Sie sich in einem der Geschäfte über Größe, Qualität und Farbe Ihrer neuen Hängematte beraten.

Das Kloster von Izamal

Die wohl bedeutendste Sehenswürdigkeit der „gelben Stadt“ Izamal stellt das im 16. Jahrhundert erbaute Franziskaner-Kloster dar. Es trägt den Namen „Convento de San Antonio de Padua". Hierbei handelt es sich um das größte Kloster Yukatans. Dieses 1562 fertiggestellte Kloster wurde direkt auf der Plattform einer alten Pyramide errichtet.

9. Tag: Chichén-Itzá

Tagesausflug von Merida nach Chichén-Itzá. Die Treppenstufen und Absätze der Pyramide Kukulkáns, „El Castillo“, symbolisieren die Tage und Monate des Maya-Kalenders. Ballspielplätze, die steinernen Schlangen, das Observatorium, der Tempel der Krieger und der Opferbrunnen zeugen von der einstigen Größe der Mayametropole. Versunkene Mayaschätze werden Sie in der Grotte von Ik Kil nicht mehr finden, aber eine Höhlenschwimmtour in einem alten indianischen Wasserreservoir hat auch ihre Reize.

10. Tag: Uxmal – Kabah

Codz-poop, Geviert der Nonnen und Pyramide des Zauberers

Mit der Zaubererpyramide, dem Gouverneurspalast in Uxmal und dem Codz-poop Tempel in Kabáh sehen Sie heute einige der schönsten Bauwerke der Maya-Kultur.

11. Tag: Edzná

Ausflug nach Edzná (60 km). Das Gebäude der fünf Stockwerke (Edificio de los Cinco Pinsos) gehört zu den wichtigsten Kunstzeugnissen der klassischen Mayabauweise. Die wahre Spitzenleistung der Mayas liegt jedoch immer noch größtenteils unter der Erde verborgen. Ein einzigartiges Kanalsystem sorgte je nach Jahreszeit für die Entwässerung oder Bewässerung der Stadt, die unterhalb des Meeresspiegels liegt. Den Höhepunkt seiner Entfaltung erreichte Edzná zwischen 600 und 900 n. Chr. in der klassischen Epoche als wichtigste Metropole im Westen der Yukatan Halbinsel.

Meliponies – Speise der Götter

Die Mayas verehrten die Bienen in Form des Bienengottes Ah Muzen Cab und nutzten den Honig für Tempelzeremonien. Gewonnen wird der Honig von Meliponies – Bienen, die stachellos sind (…ein Grund mehr für die Mayas sie zu mögen). Sie besuchen eine Frauen Kooperative in Ich-EK, die den Honig noch auf traditionelle Mayaart herstellt.

12. Tag: Hazienda Besuch

Die Hazienda Don José María Carpizo produzierte einst auf fruchtbaren 200 ha landwirtschaftliche Produkte für Campeche. Die in neoklassizistischen Stil erbaute Hazienda wurde original getreu renoviert und dient heute auch der Militärausbildung der Kadetten. Sie erhalten so nebenbei auch Einblicke in die mexikanische Marine.

Delphine im Golf von Mexiko

Mit dem warmen Golfstrom kommen verschiedene Delphinarten in die Lagune Terminos der Insel Aguada. Sie nutzen die Gewässer der Lagune als Paarungs- und Ruheplatz. Auf einen Bootsausflug können Sie Delphine sehen und verschiedene Vogelarten wie den Rosa Löffler.

13. Tag: Calakmul & Chicanná

Calakmul, das Königreich des Schlangenkopfes wurde erst 1931 entdeckt. Bis heute wird diese Mayastadt ausgegraben und ein großer Teil ist noch vom Dschungel überwuchert. In Calakmul wurde in den 80er Jahren im Grab eines 30jährigen Prinzen die berühmte Jademaske und weitere Beigaben gefunden, einer der bislang wichtigsten Funde zur Mayakultur. Mit über 110 Stelen hat Calakmul das größte erhaltene steinerne Schriftzeugnis der Mayas. Der Reiz des Besuches liegt aber in den umliegenden Dschungel. Lauschen Sie den Brüllaffen und vielleicht sehen Sie ja einen Jaguar im Unterholz.

Chicanná gehört mit dem Rio-Bec Stil zur Spätepoche der Mayas, gekennzeichnet durch Kaskaden von Chaac-Masken an den Gebäudeecken und den Schlangenmauleingängen. Die Gebäude der Spätepoche sind massiv und enthalten in Gegensatz zur Calakmul keine nutzbarenInnenräume.

14. Tag: Palenque – Geheimnisvolle Pyramidenstadt

Fahrt von Chicanna nach Palenque. In Palenque befindet sich die einzige richtige Grabpyramide Amerikas. Neben der Grabkammer und dem Tempel der Inschriften besichtigen Sie den Tempel der Sonne, den Kreuztempel, den Tempel des Blattkreuzes, die Pyramide des Grafen sowie den örtlichen Palast mit seinem Observatorium.

15. Tag: Yaxchilán & Bonampak

Mit Bus, Boot und zur Fuß unternehmen Sie heute einen 12 stündigen Ausflug nach Yaxchilán und Bonampak. Oder Sie genießen den Tag am Hotel Swimmingpool, den sie vielleicht nur zu einem Spaziergang durch die kleinen Läden des dörflichen Palenque unterbrechen.

Yaxchilán

Am Fluss des Usumacinta direkt an der Grenze zu Guatemala und nur mit dem Boot erreichbar liegt Yaxchilán. Vom Herrscher Yat Balam („Penis Jaguar“) gegründet wurde es bereits vor 1000 Jahren, also noch lange vor der Ankunft der Spanier, verlassen und erst im vorletzten Jahrhundert im Urwald wiederentdeckt. Zahlreiche Stelen, Skulpturen und Gebäude zeugen von der Macht der einstigen Mayametropole, die zeitweise sogar über Tikal, Banampak und Palenque herrschte.

Maya Fresken in Bonampak

Das Mayafürstentum Bonampak, ein Vasallenstaat von Yaxchilán, hat seine Blüte im 7ten Jahrhundert. Es liegt im Gebiet der Lakandonen im Regenwald von Chipas. Bonampak ist bekannt für seine einzigartigen Wandmalereien. Der Zeremonienzug der Würdenträger, Darbietung von Menschenopfern und Kriegsszenen schmücken die Wände. Bonampak steht unter der Selbstverwaltung der Lakandonen Indigenas, was in Mexiko einzigartig ist.

16. Tag: Indigenen Gemeinden in Chamula & San Christobal

In Chamula bilden die Tzotzil die indigene Bevölkerung mit eigener Sprache. Sie haben ein synkritischen Glauben in dem sowohl Heilige der Katholischen Kirche verehrt werden als traditionelle heidnische Ritualen abgehalten. Ihr Kirchenbau ohne Bänke und nur mit Stroh ausgelegt hat eine ganz eigene Atmosphäre, die Sie dank Fotografier-Verbot in Ruhe auf sich einwirken lassen können.

17. Tag: Sumerido Canyon

Fahrt von Chiapas über den Sumerido Canyon nach Playa Cangrejo an den Pazifik.

Sumerido Canyon

Der Sumidero Canyon ist eine Schlucht im mexikanischen Bundesstaat Chiapa, die vor 36 Millionen Jahren entstand. Heute gehört der Canyon mit 1000 Meter Tiefe zu den landschaftlichen Highlights der Region und besticht durch dichte tropische Vegetation. Eine Bootsfahrt auf dem Grijalva Fluss durch den Canyon bietet traumhafte Blicke auf Höhlen und Wasserfälle

Playa Cangreyo – Baden im Pazifik & leckere Meeresfrüchte

In Playa Cangreyo gibt es kleine offene Palapay-Hütte mit den besten Meeresfrüchten ganz Oaxacas. Je nach Wetter und Wind bieten sich noch ein Spaziergang am Pazifik und ein kurzer Sprung in die Fluten an. Kurze Weiterfahrt nach Tehunatepec wo Sie übernachten.

18. Tag: Mitla & Yagul

Fahrt von Tehunatepec über Mitla, Yagul und Thule nach Oaxaca.

Mitla – Kultstätte der Zapoteken

Die archäologische Stätte von Mitla befindet sich auf dem heutigen Gebiet der Stadt San Pablo Villa de Mitla. Die Besiedelung der Anlage begann bereits 500 v. Chr. durch die Zapoteken, deren Ornamente und Steinmosaike beeindruckend sind.

Yagul

Riesenkakteen, der zweitgrößte Ballspielplatz Mittelamerikas, Bauten der Zapoteken und später der Mixteken erwarten Sie auf Ihren Stop in Yagul.

Besuch der Mezcal-Produktion im Dorf Santiago Matalán

Aus dem Fleisch der Agave wird die bekannte Spirituose mit einem Alkoholgehalt von 40% hergestellt. Der berühmteste Mezcal (Nahuatl: „Schnaps“) ist der Tequila.

Die „piña“ der Pflanze wird zermahlen gekocht, anschließend fermentiert und wiederholt destilliert.

Die Raupe Gusano del Maguey in einer Flasche deutet einer Sage nach darauf hin, dass der Schnaps genießbar ist, da die Raupe unzersetzt ist.

19. Tag: Oaxaca & Monte Alban

Die Stadt Oaxaca hatte ihre Blütezeit mit bis zu 30.000 Einwohnern von 300 bis 900 nach Christus, vorerst unter der Herrschaft der Zapoteken, bis diese das Tal mit dem Ort Monte Albán verließen und die Mixteken sie als Begräbnisstätte wählten. Aus dieser Zeit stammt das berühmte Grab Nummer 7, in dem ein Schatz aus Gold, Silber und Jade verborgen lag. Der Stamm der Mixteken wiederum verlor Oaxaca 1458 an die Azteken. Der spanische Eroberer Hernán Cortés eroberte die Stadt 63 Jahre später.

Himmelsbauten der Zapoteken

Monte Albán bildete für über 300 Jahre das Zeremonialzentrum der Zapoteken, für dessen Plateau sie die gesamte Bergspitze abtrugen. Die wichtigsten Gebäude sind das Observatorium in Form einer Pfeilspitze und Danzantes, das Gebäude der Tänzer, die hier im Relief verewigt wurden.

Rosenkranzkapelle & Mixtekenschatz

Das in einem ehemaligen Dominikanerkloster untergebrachte Staatsmuseum von Oaxaca birgt gleich zwei bedeutende Schätze. In der Kirche besticht die Rosenkranzkapelle in der Form eines lateinischen Kreuzes. In den zum Museum umgebauten Klosterzellen befindet sich der auf Monte Albán gefundene Goldschatz der Mixteken

20. Tag: Puebla (de los Angelos)

Das nächste Ziel ist Puebla. Die Stadt der Engel, ist das Erbe der verschiedenen kirchlichen Orden, die hier in der Kolonialzeit zahlreiche prachtvolle Kirchen und Klöster errichteten. Die Kathedrale von 1588 hat ein prächtiges Chorgestühl und ist die zweitgrößte Kirche Mexikos. Die Altstadt hat keine hohen mehrstöckigen Gebäude, so dass der koloniale Charme noch voll erhalten ist.

Santo Domingo de Puebla

Die Kirche Santo Domingo wurde im Jahr 1660 fertiggestellt. Sie gehört zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten des mexikanischen Städtchens Puebla.

Zwar ist ihr Äußeres schlicht gehalten, doch im Inneren erwarten den Besucher zahlreiche Mosaike, Stuckornamente und kunstvoll verzierte Kacheln. Besonders die Capilla del Rosario – die Rosenkranzkapelle – zeigt den Reichtum der barocken Baukunst.

Noch ein arabisch-mexikanisches Taco als Spezialität Puebla testen und dann fahren Sie nach Mexiko Stadt weiter.

21. Tag: Anthropologische Museum & Universitätsbibliothek

Das Museum gibt einen Überblick über die mesoamerikanischen Kulturen von den Olmeken um 1000 v.Chr. bis zu den Azteken und Mayas. Ein geführter Rundgang mit einigen Schwerpunkten und anschließend Zeit selbst noch mal „stöbern“ zu gehen.

Beim anschließenden Besuch der Universitätsbibliothek liegt das Interesse weniger an den Bücher, sondern am Gebäude mit den Friesen und Fresken von Diego Riviera.

Eindrucksvoll wie eine Universitätsbibliothek zum UNESCO Weltkulturerbe werden kann.

Chapultepec Park & Schloss

Der Park ist die grüne Lunge in der Millionenstadt Mexiko. Warum hier ein österreichischer Habsburger als Kaiser von Mexiko residierte, erzählt Ihnen Ihr Reiseleiter. Sinnvollerweise ist das Schloss heute ein Geschichtsmuseum.

22. Tag: Teotihuacán

Auf dem Programm steht ein Ausflug zur Sonnen- und Mondpyramide nach Teotihuacán mit einem Abstecher zum Kloster Acolman und zur Kathedrale von Guadalupe, dem bedeutendsten Wallfahrtsort Mittelamerikas.

Teotihuacán, 40 km nördlich von Mexiko City gelegen, ist die größte bisher ausgegrabene Stadt der meso-amerikanischen Hochkulturen. Die Zitadelle, die Straße der Toten, der Tempel des Quetzalcoatl sowie die Sonnen- und die Mondpyramide stehen im Mittelpunkt ihrer Rundwanderung auf dem großen Areal.

Basilika von Guadalupe

Die alte und die neue Basilika der Jungfrau von Guadalupe, die direkt nebeneinander liegen, besuchen jedes Jahr bis 20 Millionen Menschen auf ihrer Wallfahrt. 1531 ist hier dem Indio Juan Diego die heilige Jungfrau Maria erschienen. Das Gnadenbild der Gottesmutter auf seinem Mantel ist der Mittelpunkt der Anbetung. Tiefgläubige Menschen die auf Knie den Vorplatz betend durchqueren und moderne Rollbänder vor dem Gnadenbild um den Stau der Pilger zu vermeiden.

23. Tag: Casa Barragán in Tacubaya oder Freizeit

Den letzten Tag können Sie selbst gestalten, flanieren, Souvenirs einkaufen gehen oder einfach das normale Leber der größten Metropole Nordamerikas erleben. Oder Sie folgen Ihren Reiseleiter in den Vorort Tacubaya zur Casa Barragán. Moderne Betonarchitektur der 50er (UNESCO Weltkulturerbe) zum Abschluss als Kontrast zu den Pyramiden der frühen Hochkulturen der Reise. Von den frühen Bewohner Mexikos bis heute hat Mexiko hervorragende Künstler & Kulturwerke hervorgebracht. 

Am späten Nachmittag erfolgt der Transfer zum Flughafen, wo Sie abends abreisen. Sie fliegen in rund 11 Stunden direkt von Mexiko nach Frankfurt.

24. Tag: Ankunft in Frankfurt

Durch die Zeitverschiebung landen Sie am Nachmittag in Frankfurt.

Dieses Programm beschreib den Ablauf der Reise im Februar. Im November findet das Programm in geänderter Reihenfolge statt.

Bilder der Studienreise Mexiko Intensiv

Leistungen
Mexiko Intensiv – 24 Tage Reise

 Minicipal Fuerte Vorteile für Sie:
  • Deutscher BCT-Studienreiseleiter
  • deutsprachiger Einheimischer Reiseleiter für Programmalternativen
  • Kleine Gruppengrößen
  • Alle Programme, Eintritte & Ausflüge vor Ort inklusive. Es fallen keine weiteren Kosten für Besichtigungen an.
Leistungen im Detail: Flüge:
  • Hinflug von Frankfurt nach Cancún
  • Mexiko Stadt – Frankfurt
  • Flughafensteuern BRD
  • Sicherheitsgebühren Deutschland
  • Luftverkehrsabgabe BRD
  • Kerosinzuschläge (Stand: 1. Jun 2014)
  • Inlandsfluge Mexiko mit Aero Mexiko oder anderer Airline:
    • Mexiko Stadt – Merida
Übernachtungen & Verpflegung:
  • Hotelunterbringung in Mittelklassehotels
  • 3 Übernachtungen in Merida
  • 2 Übernachtungen in Campeche
  • 3 Übernachtungen in Chicanná
  • 2 Übernachtungen in Palenque
  • 1 Übernachtung in San Christobal
  • 1 Übernachtung in Tehuantepec
  • 2 Übernachtungen in Oaxaca
  • 7 Übernachtungen in Mexiko-Stadt
  • 1 Übernachtung in Poza Rica
  • 1 Übernachtung in Morelia
  • Alle Übernachtung mit Frühstück
Transfers:
  • Überlandfahrten mit landestypischem Reisebus (Streckenweise mit Kleinbus oder Jeep)
  • Metro in Mexiko Stadt (2 Tage)
  • Bootsfahrt in den schwimmender Gärten von Xochimilco
  • Bootsfahrt Isla Aguada zu den Delphine
  • Bootsfahrt zu den Yachilán Mayaruinen
  • Bootsfahrt im Sumerido Canyon
Besondere Aktivitäten / Programmpunkte:
  • Monarchfalter im El Rosario oder Chincua Nationalpark
  • Dschungelausflüge nach Chi-canna und nach Yachilán und Bonampak
  • Sound & Light Show in Chichén Itzá
Zusatzleistungen:
  • Auslandskrankenversicherung
  • Informationsmaterial
  • Gepäcktransfer
Besichtigungen & Führungen
  • Besichtigungen Mexiko Stadt
    • Templo Mayor Azteken
    • Zocalo, Kathedrale
    • Pyramide d. Chichimeken
    • Kathedrale von Guadelupe
    • Anthropologisches Museum
    • Blaues Haus Coyoacan
    • Mod. Kunst Museum Xochimilco
    • Atelier Barragán
    • Chapultepec Park & Schloss
  • Besichtigungen Yucatan
    • Mayapyramiden und Kultstätten in Chichén Iztá, Uxmal, Labna, Chicanna, Calakmul, Ya-chilán, Bonampak & Palenque
    • Besichtigung Merida Stadt
    • Izamal Kloster & Pyramide
    • Mayadorf Sant Elena
    • Carpizo Hacienda
    • Delpinausflug
    • Maya Bienen Ick-Ek
    • Fort Campeche
    • Stelenmuseum in Campeche
  • Theotihucán, Tula & Tajin
    • Kloster Actopan
    • Sonnenpyramide Teotihucán
    • El Tajin Nischenpyramide
    • Eco Park Xanath
    • Altanten von Tula
  • Besichtigungen Chiapas
    • Tzotzil Gemeinde in Chamula
    • San Christobals Kirchen
    • Sumerido Canyon
  • Besichtigungen Oaxaca
    • Zapothekenkultstätte Yagul & Mitla
    • Monte Alban Plateau mit Pyramiden und Observatorium
    • Oaxaca Stadrundgang
    • Kirche St. Domingo mit Goldschatz
    • Rosenkranzkappelle in Puebla
    • Mexcal Produktion
  • Besichtigungen Michochán
    • Monarchfalter
    • Morelia Altstadt (UNESCO) mit Kathedrale
    • Süßwarenmuseum
    • Botanische Garten Toluca
Bilder aus Mexiko

Termine & Preise
Studienreisen Mexiko Intensiv

Termine 2016
Reise Nr. Reisedatum Dauer Flug Reisepreis Status
1652031 So, 7. Feb – Di, 1. Mär 2016 24 T LH 3998 Euro nicht mehr buchbar
1652032 So, 6. Nov – Di, 29. Nov 2016 24 T LH 3998 Euro freie Plätze

Einzelzimmerzuschlag (falls gewünscht): 800 €
AF: Air France, BA- Britsh Airways
LH – Lufthansa
Mindestteilnehmerzahl: 16 Pers.
Maximalteilnehmerzahl: 24 Pers.
Änderungen vorbehalten

Anreise zum Flughafen
Es empfiehlt sich innerhalb Deutschlands eine Anreise mit dem Rail&Fly-Ticket der Deutschen Bahn.
Das Ticket kostet nur 59 Euro für Hin- und Rückfahrt und ist gültig für alle Züge (inkl. ICE).
Alternativ buchen wir Ihnen auch gerne Zubringerflüge nach Frankfurt (auch von Österreich oder der Schweiz aus).
Die Kosten belaufen sich auf 175 Euro p.P. für beide Strecken.

Information zur Einreise
Für die Einreise nach Mexiko benötigen Deutsche, Österreich und Schweizer nur einen noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass. Das Touristenvisum erhalten Sie direkt bei der Einreise.

Gesundheit, Impfungen
Besondere Impfungen sind nicht vorgeschrieben, wenn Sie aus Europa direkt anreisen.
Der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes empfiehlt die Standardimpfungen: Schutz gegen Tetanus, Diphterie, Polio und Hepatitis A.
Malariaprohylaxe wird empfohlen.

Versicherungen
Wohnsitz Deutschland oder Österreich: Die Auslandskrankenversicherung ist im Reisepreis inklusive. Wir empfehlen eine Reiserücktrittskostenversicherung, die Sie mit der Anmeldung abschließen können. Kosten der Ver­sicherungs­prämie wie nachstehend:

Für Reisende mit Wohnsitz in Deutschland
Reiserücktrittskosten- und Reiseabbruch-Versicherung (ohne Selbstbeteiligung)
Reisepreis bisPrämie p.P.
Stand 01.05.2016. Details & Versicherungsbedingungen auf www.sc-reiseschutz.de
2000 Euro64 €
3000 Euro90 €
4000 Euro115 €
5000 Euro160 €
6000 Euro210 €
7000 Euro245 €
8000 Euro280 €
9000 Euro315 €
Für Reisende mit Wohnsitz in Österreich
Storno- und Reiseschutz (Reiserücktrittskosten und -abbruch, ohne Selbstbehalt
Reisepreis bisPrämie p.P.
Stand 01.01.2014. Details & Versicherungsbedingungen auf www.tas-reiseschutz.de
1000 Euro41 €
2000 Euro73 €
3000 Euro108 €
4000 Euro144 €
6000 Euro149 €
7500 Euro179 €
Wohnsitz Schweiz: Sie können eine einzelne Reiserücktritts- & Reiseabbruchkostenversicherung abschließen oder ein Versicherungspaket inklusive Reiserücktritt-, Reiseabbruch-, Gepäck- und Heilungskostenversicherung. Für Rei­sende aus der Schweiz ist der Abschluss einer einzelnen Heilungskostenversicherung für das Ausland nicht möglich. Sie bekommen stattdessen eine Gutschrift über 6 Euro.
Für Reisende mit Wohnsitz in der Schweiz
Reiserücktrittskosten- und Reiseabbruch-Versicherung (ohne Selbstbeteiligung)
Reisepreis bisPrämie p.P.
Stand 01.01.2014. Details & Versicherungsbedingungen auf www.sekur-travelcard.ch
1500 CHF48 CHF
3000 CHF72 CHF
5000 CHF110 CHF
6500 CHF130 CHF
8000 CHF150 CHF
10000 CHF180 CHF
Reiserücktrittskosten- und Heilunsgskosten-Versicherung
(inkl. Reiseabbruch- und Gepäckversicherung, ohne Selbstbeteiligung)
Reisepreis bisPrämie p.P.Versicherte
10000 CHF220 CHFVersicherungsnehmer bis 64 Jahre
15000 CHF220 CHFVersicherungsnehmer & Partner bis 64 Jahre
20000 CHF255 CHFVersicherungsnehmer & Partner bis 64 Jahre
10000 CHF205 CHFVersicherungsnehmer ab 65 Jahre

Weitere Fragen
Für weitere Fragen können Sie uns gern anrufen unter der Nummer 02241/9 42 42 11 oder verwenden Sie unser Kontaktformular.

collage der Mexiko Studienreise Intensiv

Wissenswertes zu Mexiko

Minicipal Fuerte

Hier haben wir für Sie Wissenswertes & Nützliches zum Reiseland Mexiko zusammengetragen, klicken Sie einfach auf die untenstehenden links

Bilder aus Mexiko